bandee im Einsatz: Der Fahrradkurier und die ganz besondere “coole Tasche”!

Fahrradkuriere tragen in der Regel ja eine große Kuriertasche auf dem Rücken und quälen sich im Dienste der Auftraggeber und für die jeweiligen Kunden durch die Großstädte der Republik. Wir nutzen gerne Fahrradkuriere für örtliche Sendungen, eilige Unterlagen oder auch Produktmuster die man schnell irgendwo hin müssen. Für Fahrradkuriere sprechen übrigens nicht nur ökologische Aspekte, oft sind Fahrradkuriere in den Großstädten einfach das schnellste Beförderungsmittel. Einige unserer Lieferanten sehen das scheinbar ähnlich, denn auch in dem Hauptquartier von bandee: in Berlin kommt immer mal öfters ein Fahrradkurier durch die Tür. Dieses mal war Dieter Guldin aber völlig baff und total überrascht, denn neben der normalen Fahrradkuriertasche hatte der Fahrer noch ein bandee: um und sagte noch ganz locker: “Cool, ihr verkauft ja hier meine Tasche!” – er hatte natürlich nicht viel Zeit aber er sagte, dass er so schnell sein Handy griffbereit hätte denn da ging es ja oft um Aufträge und die wolle er ja schließlich auch bekommen.

Das wir einige Fahrradfahrer als Kunden haben war uns ja schon seit längerer Zeit bekannt. Einige Mountainbiker transportieren mit einem bandee: quasi das Nötigste für eine Tour “über Stock und Stein”. Doch das hat uns doch mal sehr gefreut, quasi ein bandee: live in Aktion zu erleben.

Es hat uns aber auch mal wieder gezeigt, dass das bandee: immer noch als Tasche bezeichnet wird. Aus dem Grund gibt es natürlich auch diesen Blog, wir wollen eine Brücke schlagen von der “coolen Tasche” zum bandee:, denn wie sonst sollen andere Leute nun erfahren, wo es diese “coole Tasche” gibt? In so ein bandee: passt übrigens auch ganz prima das iPhone 4 (auch das iPhone 4S) hinein. Gerade für Fahrradfahrer gibt es ja inzwischen schon einige nützliche Apps im AppStore, ein paar haben wir euch hier mal kurz aufgeführt:

Mehr als 1500 Fahrradtouren durch ganz Deutschland verspricht die App aus dem Hause ADAC. Zusätzlich gibt es eine topgraphische Karte sowie einen Radroutenplaner. Als Bonus gibt es noch einen Fahrradtacho mit Höhenmesser, Streckenzähler und der Möglichkeit Touren / Strecken während der Fahrt automatisch aufzeichen zu lassen. Wer dann zwischendurch noch mal ein paar eigene Bilder hinzufügt kann so eine ganz persönliche Tour zusammenstellen. 80 Rennrad Touren, 500 Mountainbike Touren und 1100 Fahrrad Touren gibt es, dazu kommen dann noch 70 Fahrradtouren die Fernwege benutzen. Einige kostenlose Fernradwege gibt es bei der App von outdooractive.com und wer einfach nur seine eigenen Routen aufzeichnen / protokollieren möchte, ist sicherlich recht schnell zufrieden mit der App BiCycle (die natürlich noch viel mehr kann). Ist unterwegs was am Fahrrad kaputt gegangen? Schaut doch einfach mal in die Fahrrad App, denn da findet man Anleitungen zum selber reparieren.

Fahrradkarten gibt es nun also auf dem iPhone / Telefon. Schluss mit dem falten der Papierkarten auf der Tour, nun reicht ein kurzer Blick auf das Display und man weiß wieder wo es lang geht, für mich durchaus ein Vorteil.

Es gibt einige Fahrradhalterungen für den Lenker und dieser macht sicherlich auch Sinn wenn man den Blickkontakt zum iPhone / Telefon benötigt. Wer jedoch nicht aktiv navigieren möchte und das Telefon / das Smartphone nur mal hin und wieder benötigt, der wird mit dem bandee: sicherlich gut fahren. Zusätzlich bietet das bandee: auch noch Platz für das Flickzeug, etwas Geld, den Schlüssel und auch das kleine Kombiwerkzeug passt in die Tasche. So erspart man sich im Sommer schon mal den Fahrradrucksack.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>