Tag Archives: Teenager Handy

Kinder – Teenager und das Thema: Handy / Smartphone

Handy – das Statussymbol

Was früher der Walkman war, ist heute das Handy. Mit dem Mobiltelefon / Smartphone kann man heutzutage nicht nur telefonieren sondern auch Musik hören und via mobiles Internet hat man die ganze Welt in seiner Hand. Was für Erwachsene (oder diejenigen die event. noch nicht erwachsen sein wollen aber schon 18 Jahre alt sind) ein Mittel zum Zweck geworden ist, bekommt bei der Jugend einen ganz anderen Stellenwert. Was bei kleinen Kindern event. noch als “Notfall-Telefon” durchgeht, entwickelt sich bei Teenagern zum Lifestyle Produkt – ja quasi zum Statussymbol. Wir vom bandee-blog.de möchten das nun gar nicht verurteilen, die Zeit hat sich verändert. Gab es früher noch an jeder zweiten Straßenecke eine Telefonzelle, so hat nun fast jeder ein Mobiltelefon in der Tasche. Gab es früher noch Kassetten und eine direkte Verbindung zum Bleistift, müssen wir uns ja heute schon Gedanken darüber machen ob es demnächst noch CDs gibt. Die Musik ist auf dem iPhone / Smartphone / Handy und das haben die meisten in der Hosentasche.

Da liegt das Hauptproblem (gerade bei den Kids und den Teens). Das Handy ist in der Hosentasche und fliegt so gerne auch mal beim spielen, toben, “chillen” raus. Verlorene Handys gehören da zum Alltag. Auch wenn die Tränen trocknen, die Arbeit hat man trotzdem: Handykarte sperren lassen, neue Handykarte und natürlich neues Handy besorgen. Viel schlimmer: Die Erinnerungen, die SMS, die Fotos und die Musik ist erstmal weg. Wer kein Backup hat (und welcher Heranwachsende ist schon so vernünftig?) schaut in die Röhre.

Ein Handy für Kinder?

Nun, es gibt ja Prepaid Tarife. Bei denen fällt keine monatliche Grundgebühr an und somit sind die Telefonkosten im überschaubaren, festlegbaren Rahmen. Es gibt inzwischen extra Kindertarife, sogar welche mit kostenlosen Festnetznummern – um z.B. die Eltern anzurufen. Das Handy gehört heutzutage zum Alltag und lässt sich nicht mehr wegdiskutieren, ich persönlich würde gerne ohne aus kommen, denn eigentlich ging es “damals” doch ruhiger und gelassener zur Sache. Man verabredete sich (über das Festnetz-Telefon) – traf sich dann und erlebte etwas. Heute ist jeder – überall ereichbar. Ob Fluch oder Segen möchte ich nicht beurteilen, aber ändern werden wir es wohl nicht mehr.

So ein Handy kann für Kinder ja auch wirklich sinnvoll sein: Schlüssel vergessen, Eltern nicht zuhause, Schule früher zu Ende, es gibt viele Gründe um “mal eben schnell” Bescheid zu sagen. Damit das Handy aber nicht in der Hose (die vermutlich sowieso viel zu tief hängt) verloren geht, empfehlen wir euch natürlich das Bandee als stylische Handytasche. Da findet dann auch noch der Schlüssel und etwas Geld Platz und machen wir uns nichts vor, viel mehr braucht die Jugend von heute auch nicht mehr wenn sie unterwegs sind. Die nächste Freibadsaison startet ja bald (hoffentlich mit besserem Wetter) durch und ich kann euch versichern, dass die Bandees inkl. Inhalt auch in die kleinen Schließfächer passen.

Was ist das den dann auf dem Foto?

Wie sieht es aus mit der Gesundheit?

Die elektromagnetischen Felder sollen Kinder nicht mehr beeinträchtigen als es auch bei Erwachsenen der Fall ist. Trotzdem, und vor allem weil man noch keine weiteren Hinweise hat, sollte man wissen, dass man mit einem besseren Empfang weniger Sendeleistung benötigt. Wer ein Headset nutzt vergrößert den Abstand zwischen Kopf und Antenne des Mobiltelefons. Diese Tipps gelten natürlich auch für Erwachsene! Also, Handy / Smartphone weg vom Kopf. Dann lieber per Headset (was die meisten Kids / Jugendliche ja sowieso schon in den Ohren haben) und das Handy dann vor die Brust. Übrigens kann man das Bandee auch unter der Jacke tragen.